Mrz

31

Posted by : Gedankenduscher | On : 31. März 2014

Seminarraum Rosenheim

Wer denkt, dass die Region südlich von München nicht allzu viel in Bezug auf größere Städte zu bieten hat, irrt sich gewaltig und vergisst unter anderem Rosenheim. Natürlich übt die bayerische Landeshauptstadt auch auf Rosenheim einen gewissen Einfluss aus und veranlasst viele Rosenheimer zum Pendeln. Rosenheim kann allerdings durchaus auch selbst viele Unternehmen und somit eine gewisse wirtschaftliche Relevanz vorweisen. Dies ist ein Grund, warum in der oberbayerischen Stadt selbstverständlich auch Seminarräume und andere Locations für geschäftliche Veranstaltungen gefragt sind. Doch was muss ein Seminarraum überhaupt leisten, um als tauglich für Besprechungen, Vorträge und Schulungen zu gelten?

 

Welche Ausstattung muss es im Seminarraum sein?

Ein kahler Raum ohne besondere Ausstattung hat es im Grunde nicht verdient, als Seminarraum bezeichnet zu werden. Vielmehr muss die Räumlichkeit die Eigenschaft aufweisen, sich flexibel an die jeweilige Veranstaltung anzupassen. Unter anderem spielt hierbei technisches Equipment eine zentrale Rolle. Praktisch ist es, wenn der Seminarraum nicht nur ausreichend Steckdosen und eine gute Beleuchtung bietet, sondern zum Beispiel auch technisches Equipment wie ein Beamer, Mikrofone und Ähnliches gleich vor Ort für einen Einsatz parat steht. Zudem darf es auch an einer passenden Möblierung nicht fehlen: Je nachdem, wie eine Veranstaltung konzipiert sein soll, müssen entweder nur Stühle für die Seminarteilnehmer oder aber zusätzlich auch Tische zur Verfügung stehen. Wer plant, ein Seminar abzuhalten, ist dabei auch gezwungen, die Größe des Raumes sorgfältig auszuwählen. Wenige Seminarteilnehmer in einem großen Raum fühlen sich schnell verloren, viele Teilnehmer in einem zu kleinen Raum sorgen hingegen für eine bedrückende Enge, in der es sich nicht gut arbeiten lässt.

 

Sehr gute Linktipps zu Rosenheim:

 

Warum die Lage wichtig ist

Neben der Ausstattung eines Seminarraumes spielt natürlich auch die Lage der gesamten Location eine entscheidende Rolle. Verkehrsgünstig gelegene Locations haben dabei den Vorteil, dass sie von den Besuchern schnell und unkompliziert ohne langes Suchen zu erreichen sind. Eventuell ist auch das Vorhandensein vieler Parkplätze und/oder die Nähe zu einem Hotel sinnvoll – Letzteres etwa, wenn ein Seminar mehrere Tage umfassen soll. Auch
in Bezug auf das Beispiel Rosenheim zeigt sich, dass man die Lage sowohl im Großen als auch im Kleinen beurteilen kann. Wer sich in Rosenheim trifft, kann unter anderem sowohl sehr gut Seminarteilnehmer aus Österreich als auch aus München ansprechen. Geht es um die Beurteilung der Lage im kleineren Kontext, werden Veranstalter gefordert, in der Stadt selbst eine verkehrsgünstige Location zu finden. Eine Innenstadtlage ist zum Beispiel mitunter dann vorteilhaft, wenn der Großteil der angesprochenen Teilnehmer selbst in Rosenheim lebt. Mit einer Lage an der Stadtgrenze oder in einem Vorort könnte man hingegen Teilnehmern aus einem spezifischen Umfeld – beispielsweise aus dem nördlichen oder aber aus dem südlichen Umland – eventuell eine komfortablere Anreise gewähren.

Sep

05

Posted by : Gedankenduscher | On : 5. September 2012

Informationen zu Immobilien in der Stadt Rosenheim

Die Stadt Rosenheim liegt in Oberbayern, im tiefen Süden der Bundesrepublik, keine 40 Kilometer vom österreichischen Kufstein entfernt. Die Region werden viele Personen insbesondere aus einem Urlaub kennen. Sie ist besonders aufgrund ihrer Nähe zu den Alpen und zu den schönen oberbayerischen Seen (zum Beispiel Simssee und Chiemsee) bekannt. Auch die Stadt selbst hat aber viel zu bieten: Sie eignet sich nicht nur zum gemütlichen Shoppen, sondern bietet auch ein gemütliches bayerisches Flair. Es spricht dementsprechend viel dafür, in Rosenheim nach Immobilien Ausschau zu halten, um in der oberbayerischen Stadt sesshaft zu werden. Wie in jeder anderen Stadt stehen hierbei Immobilien zum Kauf oder zur Anmietung zur Verfügung. Warum es sich lohnen kann, in Rosenheim sesshaft zu werden, erfahren Sie im Folgenden.  Weitere aktuelle Immobilien in Rosenheim bei Quest unter dem Link.

Jobs in der Stadt und im Umland

Zwar liegen zwischen München und Rosenheim rund 70 Kilometer, die in der Nähe des Simssees gelegene Stadt scheint aber dennoch von der wirtschaftlichen Bedeutung der Landeshauptstadt profitieren zu können. Auch die Nähe zu den ebenfalls sehr wirtschaftlich bedeutsamen Städten Innsbruck und Salzburg macht sich für die Region offenbar positiv bemerkbar. Die Stadt selbst rühmt sich auf ihren Internetseiten mit einem Arbeitsmarkt, der sich weitaus positiver präsentiere als in vergleichbaren Städten. Immobilien in Rosenheim scheinen zum einen für Personen interessant zu sein, die in der Stadt selbst eine neue Karriere einschlagen bzw. ihre alte fortsetzen wollen. Insbesondere Holz verarbeitende Unternehmen, Unternehmen der Informationstechnik, der Einzelhandel und mittelständische Unternehmen zum Beispiel aus dem Bereich Handwerk sind in der am Inn und Mangfall gelegenen Stadt stark vertreten. Zum anderen sind Immobilien in der oberbayerischen Stadt mitunter auch für Personen interessant, die das Pendeln nicht scheuen und zum Beispiel die rund 70 Kilometer bis nach München zurücklegen möchten, um in der bayerischen Landeshauptstadt zu arbeiten, ohne die hohen Münchner Mieten und Preise für Immobilien in München in Kauf nehmen zu müssen. Wer dabei näher an München, aber dennoch zumindest im Kreis Rosenheim wohnen möchte, könnte sich auch für die Städte Bad Aibling oder Kolbermoor interessieren. Beide Städte liegen ein wenig westlicher und reduzieren somit den Weg nach München zumindest etwas. Wer beruflich oder privat ab und an nach Salzburg oder Innsbruck fahren muss, findet in Rosenheim ebenfalls einen guten Ausgangspunkt. Bis zur Stadt Mozarts sind es ca. 90 Kilometer, bis nach Innsbruck muss man etwa 110 Kilometer zurücklegen.

Freizeitwert

In Rosenheim wohnen zwar nur etwas mehr als 61.000 Menschen, shoppen und amüsieren kann man sich aber auch hier gut. Mitunter wird man das Bummeln in der Stadt, die auf das 13. Jahrhundert zurückgeht, sogar mehr genießen können als das in der Münchner Innenstadt. An manch einem schönen Samstagnachmittag sieht man auf der Kaufingerstraße in München kaum mehr das Pflaster vor lauter Menschen. In der südlicher gelegenen, sehr viel kleineren Stadt geht es hingegen sehr viel ruhiger und entspannter zu, sodass sich Erledigungen oft gezielter und schneller machen lassen. Zudem lockt das Umland mit einer wunderschönen Natur, in der man je nach Geschmack Entspannung und Erholung finden oder sportlichen Aktivitäten nachgehen kann. Insbesondere Ausflüge in die nah gelegenen Alpen und zu den vielen oberbayerischen Seen sind hervorragende Beschäftigungsmöglichkeiten, denen man mit der gesamten Familie nachgehen kann. Wer darüber hinaus etwas für sein Wissen tun möchte, kann auch eines oder gleich mehrere Museen der Stadt besuchen: so etwa das Innmuseum, das sich dem für die Region wichtigen Fluss widmet, oder die Städtische Galerie, in der regelmäßig interessante Kunstausstellungen stattfinden. Viele weitere Tipps sowie Veranstaltungshinweise halten die sehr informativen
Internetseiten der Stadt zur Verfügung.