Jun

21

Zum Thema Briefpapier

Posted by : Gedankenduscher | On : 21. Juni 2013

Briefpapier vom Print-on-Demand-Anbieter

 

Print-on-Demand-Anbieter offerieren nicht nur individuell gestaltbare Broschüren, Flyer, Bücher, Visitenkarten und Co. Oft bieten sie auch den Druck von individuellem Briefpapier an. Dass dieses durchaus eine Daseinsberechtigung besitzt, wird schnell erkennbar, wenn man sich vor Augen führt, dass gerade im geschäftlichen Bereich eine papierlose Kommunikation immer noch in weiter Ferne liegt. Schriftstücke, die nach wie vor gerne auf dem Postweg versandt werden, sind zum Beispiel Rechnungen, Werbebriefe und Auftragsbestätigungen. Das Prinzip Print-on-Demand macht es heutzutage auch kleineren Unternehmen möglich, professionell gestaltetes Briefpapier online zu bestellen. Oft ist hier nicht mehr notwendig als eine Internetverbindung und bei Bedarf – möchte man nicht aus vorgefertigten Vorlagen wählen – eine individuelle Designvorlage, die sich am PC erstellen lässt. Wer online bestellen möchte, spart also auch Zeit. Im Folgenden erfahren Sie, was man vorab bedenken sollte, wenn man Briefpapier online bestellen möchte und warum es sich durchaus bezahlt machen kann, unterschiedliche Vorlagen drucken zu lassen.

 

 

Das individuelle Papier für die eigene Korrespondenz entwerfen

 

Individualität ist immer gefragt, wenn man geschäftlich tätig wird. Sie trägt zum Wiedererkennungseffekt bei. Aus diesem Grunde ist es durchaus empfehlenswert, mit einem Unternehmenslogo zu arbeiten. Dieses kann nicht nur bei Werbemaßnahmen zum Einsatz kommen, sondern natürlich auch bei der alltäglichen Korrespondenz genutzt werden. Bevor Sie Briefpapier online bestellen, sollten Sie sich die Frage stellen, wo Sie Ihr Logo auf dem Papier platzieren möchten. Gängig ist dabei unter anderem die Platzierung in der oberen rechten Ecke eines Blattes. Sie können – je nachdem, wie Ihr Logo gestaltet ist, – aber auch einen anderen Platz auswählen. Beachten Sie immer die Angaben, die der Printon- Demand-Anbieter bezüglich der Auflösung und anderer Merkmale Ihres Logos macht, damit das Endprodukt wirklich überzeugen kann. Auf einem Briefpapier dürfen zudem nicht Ihre Kontaktadresse sowie Kontaktdaten wie E-Mail-Adressen und Telefonnummern fehlen.

Es empfiehlt sich für die Anschrift eine Leiste zu nutzen, die oberhalb des Adressatenfeldes steht, sodass die Anschrift des Absenders auch in einem geschlossenen Briefumschlag mit Fenster zu erkennen ist. Darüber hinaus ist es im geschäftlichen Kontext oft notwendig, weitere Angaben zu machen: Hierzu zählen zum Beispiel Bankverbindungen, Steuernummern und vieles andere mehr. Platz hierfür finden Sie zum Beispiel am Ende einer Seite oder aber am rechten Rand des Blattes, das optisch je nach Design hervorgehoben werden kann. Möchten Sie Briefpapier online bestellen, können Sie bei vielen Anbietern auch Vorlagen nutzen, die bereits eine Vorstrukturierung aufweisen und Ihnen somit die Gestaltung erleichtern. Gilt es, mit individuell gestaltetem Briefpapier aufzufallen, zählt aber nicht nur das, was auf dem Papier zu sehen ist. Achten Sie unbedingt auch darauf, dass die Papierstärke Ihren Vorstellungen entspricht. Bei Bestellungen im Internet können Sie das Papier natürlich nicht zuvor in die Hand nehmen und befühlen, studieren Sie hier also die Angaben zu den Grammaturen, die der Anbieter auf seiner Website machen sollte. Zu dünnes Papier wirkt schnell billig, zu kräftiges Papier ist für manch einen Einsatzzweck aber auch zu edel. Praktisch und sinnvoll ist es zudem, dass Sie, wenn Sie Briefpapier online bestellen möchten, gleichzeitig auch die passenden Umschläge mit ordern können.

 

Linktipps zum Thema

http://www.briefpapierbestellen.de

http://www.amazon.de/b?ie=UTF8&node=202932031

http://de.wikipedia.org/wiki/Briefpapier

 

 

Tipp: Mehrere Varianten konzipieren

 

Im geschäftlichen Alltag sowie im Privatleben gibt es diverse Anlässe, einen Brief zu verschicken. Nicht jedes Briefpapier, das Sie online bestellen möchten, passt allerdings zu jedem Anlass. Dies ist immer abhängig davon, welche Angaben Sie auf Ihrem Standardentwurf gemacht haben. Sinnvoll ist es, gleich mehrere unterschiedliche Vordrucke zu ordern. Auf diese Weise haben Sie jederzeit Papier zur Hand, das ein wenig informeller, oder aber sehr förmlich ist. Die Angabe von Bankverbindungen passt zum Beispiel nicht gut, wenn Sie einem Freund nur für einen Gefallen schriftlich danken möchten. Mitunter kann es sich auch lohnen, Papier, das ausschließlich für Werbezwecke geeignet ist, online zu bestellen. Bei einem solchen Papier kommt zum Beispiel ein beidseitiger Druck oder die Aufwertung mit besonderen Sonderfarben infrage.

Comments (5)

  1. Maria said on 21-06-2013

    Ich brauche dazu vorher immer eine Mustermappe mit den papieren, aber dann bestelle ich gerne online, da sich dabei immer der eine oder andere Euro sparen lässt. Gute Sache :-)

  2. Henning said on 21-06-2013

    Die vielen Druckshops, die es im Internet gibt, verhökern ja meist nur das Standartpapier, am besten noch mit einer 80er Grammatur. Das kannste dann gleich in die Mülltonne werfen, für mehr ist dieses Briefpapier nicht zu gebrauchen. Leider gibt es nicht sehr viele Shops, wo man ganz individuelle Papiere bekommt…

  3. Hans said on 22-06-2013

    Briefpapier kann man immer gebrauchen.

  4. Miriam said on 25-06-2013

    Bei den Papieren ist es für mich wichtig, dass die ne ordentliche Grammatur haben und nicht nur 80 oder Gramm – das verbiegt sich ja schon, wenn man es nur anfasst und hinterlässt auch bei Kunden ein schlechtes Bild, würde ich sagen. Invidiuellere Papiere, vielleicht sogar aufwendig bedruckt oder mit einer Prägung schinden Eindruck. Da kostet dann halt mal nen Euro mehr….

  5. Klaus said on 27-06-2013

    Auf jeden Fall ne Grammatur über 120 und am besten noch ne schöne Prägung druff – so sollte man eigenes Briefpapier bestellen. Sonst kann ich auch in den Copyshop rennen und mir da Standartpapier bedrucken lassen. Ist dann aber auch kein gutes Aushängeschild für die eigene Firma.